FacebookTwitterGoogle+XingBlog

Die Strategie von Town & Country Haus

Unternehmen, die in einem schwierigen Marktumfeld wachsen können, zeigen sich meist durch eine überlegene Strategie aus. Bei Town & Country Haus wird davon ausgegangen, dass der Erfolg – und damit auch der Gewinn eines Unternehmers – unweigerlich folgt, wenn man sich konsequent auf die Optimierung des Kundennutzens konzentriert.

Town & Country Haus richtet sich nach den Prinzipien der „Engpasskonzentrierten Strategie“ (EKS) aus. Auch andere große Marken wie Würth, Kärcher und Logitech sind mit der EKS erfolgreich geworden.

Im Mittelpunkt der EKS steht die Erkenntnis, dass man sich auf seine Stärken konzentriert und sich damit auf bestimmte Problemlösungen spezialisiert, die man für exakt bestimmte Zielgruppen bzw. Marktsegmente anbietet mit dem klaren Anspruch, in dem ausgewählten Marktsegment Marktführer zu werden. Das Wachstum eines Unternehmens wird dabei immer von Engpässen (Minimumfaktoren) behindert, deren Überwindung nachweislich zu wirtschaftlichem Erfolg führt. Die Konzentration der Mittel auf die Lösung dieser Engpassprobleme dient der  Förderung des weiteren Wachstumsprozesses zum Nutzen der Zielgruppe.

Mit dieser Strategie konnte Town & Country Haus ein kontinuierliches und stabiles Wachstum in den letzten 15 Jahren erzielen, und das trotz eines über viele Jahre sehr stark rückläufigen Marktumfeldes. Heute ist Town & Country Haus mit mehr als 3.000 verkauften Häusern pro Jahr das meistgekaufte Markenhaus in Deutschland.

Die erfolgreiche strategische Aufstellung von Town & Country Haus sichert nicht zuletzt auch allen Franchise-Partnern den unternehmerischen Erfolg.

 

 

Das Franchise-Team

Benjamin Dawo
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 271
benjamin.dawo@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Michael Horn
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 273
michael.horn@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das 1997 in Thüringen gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit rund 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.

 

Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen, die das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduzieren. Unternehmensgründer Jürgen Dawo wurde mit dem „Strategiepreis 2009“ ausgezeichnet. Die Harvard Clubs of Germany zeichneten Gabriele und Jürgen Dawo mit dem „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus.