FacebookTwitterXingBlog
27.03.19 13:01 Uhr Alter: 89 Tage
Kategorie: Allgemeine News - www.FranchisePartnerschaft.de

Der richtige Zeitpunkt für die Gründung als Franchise-Partner

Das vorab: eine einzig richtige Antwort auf die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für eine Franchise-Gründung ist, gibt es nicht.

Wie bei allen beruflichen Entscheidungen, bestimmt auch hier jeder für sich selbst, wann der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung gekommen ist. Diese Aufbruchstimmung kann der richtige Treiber für den Schritt in die Selbstständigkeit mit Franchise sein. Der Wille, etwas in seinem Leben zu verändern, kann jeden erfassen, egal in welchem Alter er sich befindet. Und sicherlich gibt es auch hier kein Rezept, in welchem Alter und in welcher Lebensphase man den Schritt in die Selbstständigkeit am besten wagt. Direkt nach dem Studium, vor oder nach der Familiengründung oder erst nach einer beruflichen Karriere als Angestellter – in jeder dieser Gruppen lassen sich positive wie negative Beispiele finden.

Für eine Franchise-Partnerschaft ist es nie zu spät!

Häufiger als die Generation unter 40 Jahren, stellt sich wohl die Generation über 40 die Frage, ob sie für eine so große Veränderung nicht vielleicht doch zu alt ist. Schließlich werden innovative und hippe Startups zumeist von jungen Menschen geführt. Es gibt jedoch gute Gründe, warum auch ältere Semester von den Franchise-Gebern durchaus gern gesehen sind. Der erste Punkt ist natürlich die Erfahrung, die man mitbringt. Dazu zählen sowohl Berufs- als auch Lebenserfahrung. Beides zusammen kann eine solide Grundlage für die Unternehmensführung bilden. Auch können Menschen dieser Altersgruppe häufig auf höhere Rücklagen zurückgreifen als jüngere, sodass für die Gründung des eigenen Unternehmens ausreichend Kapital vorhanden ist. Hinzu kommen zahlreiche Softskills, die bei älteren Menschen deutlicher ausgeprägt sein können als bei jungen. Dazu zählen zum Beispiel Geduld und Disziplin.

Eine Frage der Einstellung, nicht des Alters

Entscheidend ist aber zuallererst die eigene Einstellung zum Gründen eines Unternehmens, ganz unabhängig vom Lebensalter. Hier sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, die eigenen Beweggründe eingehend zu prüfen, eventuelle Zweifel und Bedenken auszuräumen. Was verspricht man sich vom Schritt in die Selbstständigkeit, ist man auf alle Herausforderungen, die damit einhergehen wirklich vorbereitet und ist Franchise die richtige Option? Ist der Entschluss schließlich zum Willen zur Umsetzung gereift, sollte man sein Schicksal aktiv in die Hand nehmen und sich überlegen, in welcher Branche man sein Unternehmen gründen möchte. Bestimmt hat man sich dazu bereits Gedanken gemacht, verschiedene Portale im Internet helfen nun dabei, auch das richtige Franchise-System zu finden. Hier ist es ratsam, sich mit verschiedenen Systemen in Verbindung zu setzen, und diese vor der finalen Entscheidung kennenzulernen. „An einer Franchise-Partnerschaft Interessierte finden natürlich erste ausführliche Informationen auf unserer Internetseite. Sind die Interessierten von unserem System überzeugt, nehmen sie telefonischen Kontakt zu uns auf. Haben wir den Eindruck, dass eine Partnerschaft mit uns durchaus infrage kommt, laden wir zu unserem Schnupperseminar ein. Hier treffen mehrere Franchise-Interessierte aufeinander und können sich austauschen. Wir informieren detailliert über Town & Country Haus und stehen für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung“, beschreibt Benjamin Dawo, Leiter Gründungsmanagement bei Town & Country Haus den hier üblichen Weg in die Franchise-Partnerschaft.

Wer kommt für die Franchise-Partnerschaft infrage?

Bestimmte Vorkenntnisse aus der Baubranche oder ein bestimmtes Alter brauchen die Partner von Town & Country Haus, wie in den meisten anderen Systemen, nicht. Allerdings funktioniert auch die Gründung als Franchise-Partner nicht ohne Kapital. Die notwendige Höhe unterscheidet sich zwischen den Systemen. Eine gewisse Investitionsbereitschaft ist für die Gründung also Voraussetzung. Hinzu kommt, dass viele Systeme für Ihre Partnerschaften bestimmte Eigenschaften voraussetzen. Bei Town & Country Haus sind Quereinsteiger zwar ausdrücklich willkommen, eine ausgeprägte Unternehmermentalität ist jedoch die wichtigste Voraussetzung. „Wir suchen Partner mit Führungserfahrung und dem Selbstbewusstsein, um ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen. Das fachliche Know-how erlernen die Partner dann in unseren Aus- und Weiterbildungsprogrammen“, erläutert Benjamin Dawo.

Ohne Zweifel in die Selbständigkeit

Jeder, der sich ausführlich damit auseinandergesetzt hat, warum er selbstständig sein möchte und sich über die Konsequenzen, die damit für sein Leben einhergehen, bewusst ist, der weiß, was er außerdem investieren muss, nicht nur an Geld, sondern auch an Zeit und Geduld, kommt grundsätzlich in jeder Phase seines Lebens für eine Franchise-Partnerschaft infrage. Hier liegt es an jedem selbst seinen persönlich richtigen Zeitpunkt für diesen Schritt zu finden und in ein neues Leben zu starten.


Das Franchise-Team

Benjamin Dawo
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 271
benjamin.dawo@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Michael Horn
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 273
michael.horn@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das 1997 in Thüringen gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit rund 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.

 

Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen, die das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduzieren. Unternehmensgründer Jürgen Dawo wurde mit dem „Strategiepreis 2009“ ausgezeichnet. Die Harvard Clubs of Germany zeichneten Gabriele und Jürgen Dawo mit dem „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus.