FacebookTwitterGoogle+XingBlog
23.02.18 13:04 Uhr Alter: 116 Tage
Kategorie: Allgemeine News - www.FranchisePartnerschaft.de

Town & Country Haus testet Elektromobilität

Am 13. Februar 2018 erweiterte Town & Country Haus seinen Firmenfuhrpark um einen E-Golf.

Juergen Dawo erhält Schlüsse für den E-Golf

Eines steht fest: das klassische Auto muss früher oder später durch eine umweltfreundliche Alternative ersetzt werden. Das Elektroauto scheint derzeit ein ernsthaftes Auto der Zukunft zu sein und immer mehr Menschen ziehen den Kauf eines mit Strom betriebenen Fahrzeugs in Erwägung.

Das Interesse an Elektromobilität wächst, das merken auch Hausbau-Unternehmen wie Town & Country Haus. So stiegen im vergangenen Jahr die Verkaufszahlen für Ladesäulen für Elektro-Autos am Haus um mehr als 200 Prozent.

 

Mit der Anschaffung eines E-Golfs für den Firmenfuhrpark von Town & Country Haus soll die Alltagstauglichkeit eines Elektrofahrzeugs getestet werden. „Das neue Auto mit Elektroantrieb soll unseren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, ein E-Auto im täglichen Gebrauch zu erleben und damit die Angst und Skepsis abbauen. Am absehbaren Ende des Diesel- und Benzinmotors, ob nun kurz oder mittelfristig, werden wir auch bei dieser Frage auf neue Technologien setzen müssen“, sagt Jürgen Dawo von Town & Country Haus, Deutschlands führende Massivhausmarke.

Für Dawo, ist nachhaltiges Denken und der Mut zu Innovationen eine Selbstverständlichkeit. Das Elektroauto ist ein weiterer Baustein der umfassenden Nachhaltigkeitsbemühungen des Franchise-Unternehmens. Für Dawo umfasst nachhaltiges Handeln weit mehr als Umweltschutz. Es bedeutet einen schonenden Umgang mit Ressourcen, ein Denken und Handeln mit langfristiger Perspektive unter Einbezug aller Lebensbereiche. Aus diesem Grund unterstützt Town & Country Haus im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsbemühungen neben Umweltbildungsprojekten für Kinder- und Jugendliche, soziale sowie kulturelle Projekte.

Für sein Nachhaltigkeitsengagement wurde Town & Country Haus als erstes Franchise-Unternehmen bereits im Jahr 2013 mit dem Green-Franchise-Award des DFV ausgezeichnet.

Nicht nur energiesparend, sondern nachhaltig bauen

Als meistgebautes Markenhaus in Deutschland ist Town & Country Haus natürlich bestrebt, seine Massivhäuser möglichst nachhaltig zu gestalten. „Nachhaltiges Bauen ist weit mehr, als nur energiesparend zu bauen. Ein ökologisch gebautes und energetisch hocheffizientes Haus nützt nichts, wenn es sich nur wenige Besserverdiener leisten können. Es gilt stets das Optimum zwischen Umweltverträglichkeit, Nutzen und Bezahlbarkeit zu finden“ sagt Jürgen Dawo.

Alle Town & Country Massivhäuser entsprechen den neuesten Energiesparvorgaben und werden mit möglichst umweltverträglichen Baustoffen, wie zum Beispiel Porenbeton gebaut. Ziel bei der Entwicklung aller Haustypen ist, dass die Massivhäuser für Normalverdiener bezahlbar bleiben und eine langfristige Perspektive bieten. So sind die Grundrisse funktional und zukunftsorientiert gestaltet. Es gilt vorhanden Raum effizient zu nutzen.

Nachhaltiges Bauen bedeutet ebenso Menschen die Sicherheit der eigenen vier Wände zu ermöglichen und dabei die Risiken zu minimieren. Aus diesem Grund erhält jeder Town & Country Bauherr einen umfangreichen Hausbau-Schutzbrief. Dieser umfasst unter anderem eine Prüfung der Finanzierungsplanung durch Experten der Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende und eine unabhängige Qualitätskontrolle während des Baus. Auch eine umfangreiche Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 75.000 Euro ist im Kaufpreis eines jeden Town & Country Hauses enthalten.

 

 


Das Franchise-Team

Benjamin Dawo
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 271
benjamin.dawo@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Michael Horn
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 273
michael.horn@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das 1997 in Thüringen gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit rund 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.

 

Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen, die das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduzieren. Unternehmensgründer Jürgen Dawo wurde mit dem „Strategiepreis 2009“ ausgezeichnet. Die Harvard Clubs of Germany zeichneten Gabriele und Jürgen Dawo mit dem „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus.