FacebookTwitterGoogle+XingBlog

Checkliste für Franchise-Nehmer ...prüfen Sie uns!

Die wichtigsten Fragen, an den zukünftigen Franchise-Geber.

Welche Vorteile / Stärken hat das System im Markt, im Verkauf und Einkauf?

Wie liegen die Produkte/Dienstleistungen im Markt?

Haben die Produkte/Dienstleistungen Konkurrenzvorsprung/Alleinstellung?

Sind sie geschützt?

Gibt es rechtliche Verbote/Hindernisse?

Gibt es eine Bezugspflicht? Zu 100%?

Welche Preisvorschriften gibt es?

Stimmt das Zahlenwerk?

Was werde ich verdienen?

Wie kann der Erfolgsnachweis erbracht werden?

Sind alle Kosten enthalten, auch die kalkulatorischen Kosten?

Wie lange ist die Anlaufzeit/Durststrecke?

Was ist in Eintritts- und laufende Gebühren enthalten?

Was ist extra zu zahlen?

Ist in der Investitionsaufstellung Reservekapital enthalten?

Werden die Zahlen des Pilotbetriebes offen gelegt?

Werden Marktdaten zur Verfügung gestellt?

Welchen Leistungsbeitrag stellt der Franchise-Geber selbst nachweislich für Werbung zur Verfügung?

Situation des Franchise-Gebers?

Wie lange ist er im Geschäft/am Markt?

Wie gut ist das Management? Wie viel Erfahrung ist vorhanden?

Kapital und persönliche Verhältnisse? Firmenimage?

Gründe für das Franchise-Angebot?

Wie viele Franchise-Nehmer hat das System?

Wie lange sind die Franchise-Nehmer bereits tätig?

Ist der Franchise-Geber Mitglied im Deutschen Franchise-Verband?

Gibt es einen Pilotbetrieb?

Legt der Franchise-Geber seine Partnerliste offen und ermöglicht es Ihnen den Kontakt zu seinen Franchise-Nehmern?

Führt der Franchise-Geber Franchise-Nehmer-Zufriedenheitsanalysen durch und ermöglicht er Ihnen Einblick in die Ergebnisse?

Worin bestehen die (Wettbewerbs-) Vorteile des Konzepts, werden sie nachgewiesen?

Ist das Franchise-Paket "hieb- und stichfest"?

Passen die Idee, das Produkt, die Dienstleistungen, der Franchise-Geber und das System zu mir?

Ist Erfahrung erforderlich?

Zu welchen Schulungen verpflichtet Sie der Franchise-Geber vor und nach Beginn Ihrer Selbständigkeit?

Steht der Franchise-Geber mit Rat und Tat zur Seite?

Unterstützt der Franchise-Geber durch komplette Betriebsvorbereitung/
schlüsselfertige Übergabe?

Welche laufenden Serviceleistungen werden geboten?

Ist die Werbung und Verkaufsförderung effizient?

Ist im Vertrag verbrieft, was versprochen wird?

Weist der Franchise-Geber die Eintragung von gewerblichen Schutzrechten (Marke, Warnzeichen, Dienstleistungsmarke, Wort-/Bildzeichen etc.) nach?

Existiert ein umfangreiches Handbuch zur Betriebsführung?

Gibt es im System institutionalisierte Franchise-Nehmer-Gremien (Beiräte,
Erfahrungsaustauschgruppen, Ausschüsse etc.)?

Wie lang haben Sie Zeit, den Franchise-Vertrag vor Ihrer Unterschrift zu prüfen?

Legt Ihnen der Franchise-Geber ein Schreiben der Kreditanstalt für Wiederaufbau ( www.kfw.de ) in Bonn vor, worin bestätigt wird, dass einer öffentlichen Förderung von Franchise-Nehmern dieses Systems im Grundsatz nichts entgegensteht?

Standort und Finanzierung?

Ist der Franchise-Geber Standortspezialist oder hat er Zugriff zu Experten?

Hilft er bei Lokalbeschaffung?

Gibt es ein Rücktrittsrecht?

Stimmt das Miete-/Umsatzverhältnis?

Erhalte ich Finanzierungsmittel der öffentlichen Hand?

Welche laufenden Serviceleistungen werden geboten?

Hat der Franchise-Geber ein Finanzierungsmodell?

Wichtige weitere Vertragspunkte:

• Ist die Franchise für eine Nebentätigkeit oder Hauptexistenz?

• Erhalte ich Gebietsschutz?

• Bekomme ich weitere Franchise-Optionen?

• Wie sind die Kündigungsgründe/Fristen?

• Wie steht es um die Veräußerungsmöglichkeiten?

• Ist eine Konkurrenzklausel enthalten?

• Wie ist die Vertragsdauer?

• Gibt es Verlängerungsmöglichkeiten?

• Wie regeln wir evtl. Streitigkeiten?

Checklte Franchise-Nehmer zum Download:

Erstellt durch den Deutschen Franchise Verband e. V.

Das Franchise-Team

Benjamin Dawo
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 271
benjamin.dawo@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Michael Horn
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 273
michael.horn@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das 1997 in Thüringen gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit rund 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.

 

Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen, die das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduzieren. Unternehmensgründer Jürgen Dawo wurde mit dem „Strategiepreis 2009“ ausgezeichnet. Die Harvard Clubs of Germany zeichneten Gabriele und Jürgen Dawo mit dem „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus.