FacebookTwitterGoogle+XingBlog

Franchise in Chemnitz

Im Bundesland Sachsen, bei einer Fläche von 220,85 Quadratkilometern liegt die Stadt Chemnitz. Sie hat bei einer Einwohnerzahl von 243.089 Menschen eine Bevölkerungsdichte von 1101 Einwohnern pro Quadratkilometer. Angrenzend ist das Erzgebirges im Erzgebirgsbecken. Sie ist nach Leipzig und Dresden die drittgrößte Stadt und eines der sechs Oberzentren des Freistaates.

 

Bei anderen Städten des Landes regieren große Konzerne oder Franchiseunternehmen. In Chemnitz ist ein der industrialisierten Region. Die wichtigsten Branchen der Region sind die Automobilindustrie und Maschinenbau, welche eng miteinander vernetzt sind. Im Zusammenarbeit mit Werkstoff- und Beschichtungstechnik, Metallverarbeitung, Automatisierungstechnik und Mikrosystemtechnik werden die Standort immer mehr ausgebaut. Es gibt schon seit dem 90er Jahren mehr als 7.000 neue Unternehmen. Bekannte Firmen sind das Volkswagen-Motorenwerk, ThyssenKrupp, Continental und IBM sowie Hörmann Rawema und die Union Werkzeugmaschinen GmbH, welche ihren Sitz hier haben. Nicht nur nationale Betreibe nehmen sich ein Beispiel daran, auch internationale Inverstoren hat die Stadt für sich gewonnen. Beispielsweise fusionierte die schweizer Firma Starrag mit Heckert. Die Unternehmen Niles Simmons aus den Vereinigten Staaten von Amerika, Barmag aus der Schweiz und die kanadische Firma Anchor Lamina haben sich für den Standort Chemnitz entschieden. Auch das verarbeitende Gewerbe spielt eine wichtige Rolle. Jährlich steigt das Umsatzwachstum. Zuletzt waren diese 8,8 Prozent.

 

Auch die Arbeitslosenquote in Chemnitz liegt bei durchschnittlich 13 Prozent. Es arbeiten rund 107.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigt und die Zahl steigt stetig. Das Bruttoinlandsprodukt beträgt zirka 6,6 Milliarden Euro. Das heißt 26.710 Euro pro Einwohner oder 45.172 Euro je Erwerbstätigen. Dies hat die Stadt einer großen Palette an Franchiseunternehmen, Betreiben und Branchen zu verdanken. Damit wird der Maschinen- Anlagenbau natürlich auch gemeint. Über 100 mittelständische Unternehmen sind in dieser Branche tätig. Weiterhin befinden sich mehr als 500 Maschinenbau- und Zulieferunternehmen im regionalen Umfeld. Eine 50-prozentige Exportquote macht die Branche aus. Gerade in der Herstellung von Werkzeug-, Textil- und Sondermaschinen sowie in der Automatisierungstechnik boomt es. Es gibt mehr als 10.000 Fachkräfte, welche in diesem Sektor beschäftigt sind. Weiterhin bedeutend sind die schon erwähnte Automobil- und Zulieferbranche und die Mikrosystemtechnik. Auch der Einzelhandel soll neben den vielen Großkonzernen, Franchiseunternehmen und Betreiben nicht vergessen werden.

 

Neu entstandene Einkaufszentren und Kaufhäuser verbessern das Stadtbild. Auch in der Innenstadt entstanden viele Einkaufsmöglichkeiten, wie beispielsweise die Galerie Roter Turm, Galeria Kaufhof, Peek & Cloppenburg, Rathauspassage, Schmidt-Bank-Passage, Klosterstraße oder Rosenhof. Somit wird das Ansehen der Stadt mit seinen vielen Branchen, Franchiseunternehmen und  andern Möglichkeiten abgerundet.

Bundesland:Sachsen
Landkreis:Chemnitz
Ort:Chemnitz
Fläche:220,85km²
Einwohner:243.880
© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Das Franchise-Team

Benjamin Dawo
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 271
benjamin.dawo@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Michael Horn
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 273
michael.horn@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das 1997 in Thüringen gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit rund 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.

 

Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen, die das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduzieren. Unternehmensgründer Jürgen Dawo wurde mit dem „Strategiepreis 2009“ ausgezeichnet. Die Harvard Clubs of Germany zeichneten Gabriele und Jürgen Dawo mit dem „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus.