FacebookTwitterGoogle+XingBlog

Franchise in Lüdenscheid

Im Bundesland Nordrhein- Westfalen, Regierungsbezirk Amsberg und Märkischer Kreis befindet sich die Stadt Lüdenscheid. Bei einer Größe von 86,73 Quadratkilometern und 75.463 Einwohnern, hat die Stadt eine Bevölkerungsdichte von 870 Einwohnern pro Quadratkilometer.

 

Die schöne Stadt befindet sich im Nordwesten des Sauerlandes. Zudem ist Lüdenscheid die Kreisstadt und Sitz des Kreistages.  Sie trägt den schönen Beiname „Bergstadt“, welcher seit Jahrzehnten häufig verwendet wird. Desweiteren  hat er die offizielle Bezeichnung des dritten städtischen Gymnasiums. „Stadt des Lichts“ . Dies ist wichtig ein der Stadtwerbung und ist ein Attribut der jüngsten Zeit. Es nimmt Bezug auf die Lüdenscheider Lampen- und Leuchtenindustrie.

 

Somit sind auch viele Unternehmen und Franchiseunternehmen mit eingebunden. Die Stadt Lüdenscheid bildet eines der kulturellen und wirtschaftlichen Zentren des südlichen Märkischen Kreises und natürlich darüber hinaus. Eigentlich zählt es  als Mittelzentrum, hat aber auch die Teilfunktionen eines Oberzentrums. Neben den wirtschaftlichen Fakten bietet die Stadt eine große Palette an Veranstaltungen an. So wird beispielsweise alle zwei Jahre im Herbst über die ganze Stadt Lichtkunstinstallationen gezeigt. Dieses Spektakel ist bekannt unter den Namen LichtRouten.  Desweiteren bekannt sind Veranstaltungen wie die „Lüdenscheider Gespräche“, die Weihnachts- und Adventsmärkte, der „Lüdenscheider Umweltmarkt“, der Nachtflug oder der Firmenlauf. Hier können Mitarbeiter von verschiedenen Unternehmen oder Franchiseunternehmen im Märkischen an einem AOK-Firmenlauf teilnehmen. Auch beliebt ist das Schützenfeste und das Stadtfest. Zu jeder der genannten Veranstaltung werden regionale Spezialitäten angeboten. Darunter zählt beispielsweise ein typisches Kartoffelgericht namens Potthucke. Das bedeutet wörtlich: „das was im Topf hockt“. Der mit Mettwurststückchen gefüllter Kartoffelauflauf ist sehr beliebt und wird gern in geselliger Runde mit Schwarzbrot gegessen. Natürlich wird dazu  oftmals ein Pils als Getränk serviert. Als kleines Gericht oder den kleinen Hunger gibt es ein Krüstchen. Dies wird in der Regel mindestens aus einem mit einem Spiegelei überbackenen kleinen Schnitzel auf einer Scheibe Roggenbrot oder Toastbrot gegessen. Ab dies allein macht Lüdenscheid nicht bekannt.

 

Zahlreiche Unternehmen und Franchiseunternehmen sind beispielhaft für die Industriegeschichte und Industriestruktur der Stadt Lüdenscheid. P. C. Turck ist eines der ältesten Unternehmen hier. Es ist ein Zulieferer der Autoindustrie und entwickelt und fertigt Komponenten für Kugelgelenke, Lenksysteme, Stoßdämpfer und die Fensterhebetechnik. Die Firma Gerhardi & Cie ist seit 1796 im Zentrum Lüdenscheids ansässig. 500 Mitarbeiter arbeiten bei Gerhardi für die Automobilindustrie. Die bekannte Eduard Hueck GmbH & Co. KG, ist als „Fabrik in diversen Knöpfen und Handlung in Eisen-, Stahl- und Messingwaren“ bekannt. Mit über 600 Mitarbeitern ist sie einer der größten Arbeitgeber in der Stadt Lüdenscheid. Weitere Namen sind Busch-Jaeger Elektro GmbH, Steinhauer & Lück, Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Wilhelm Schröder GmbH & Co.,  Sieper Lüdenscheid GmbH & Co. KG, ERCO-Leuchten GmbH, Insta Elektro GmbH, MTS Sensor Technologie GmbH & Co. KG und die Schrauben Betzer GmbH & Co. KG.

 

Letztendlich hat die Stadt eine große Auswahl an Unternehmen, Franchiseunternehmen, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und anderen kulturellen und wirtschaftlichen Aspekten.

Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Landkreis:Märkischer Kreis
Ort:Lüdenscheid
Fläche:86,73km²
Einwohner:76.589
© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Das Franchise-Team

Benjamin Dawo
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 271
benjamin.dawo@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Michael Horn
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 273
michael.horn@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das 1997 in Thüringen gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit rund 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.

 

Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen, die das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduzieren. Unternehmensgründer Jürgen Dawo wurde mit dem „Strategiepreis 2009“ ausgezeichnet. Die Harvard Clubs of Germany zeichneten Gabriele und Jürgen Dawo mit dem „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus.