FacebookTwitterGoogle+XingBlog

Franchise in Mainz

Im Bundesland Rheinland-Pfalz befindet sich die Landeshauptstadt Mainz. Sie ist mit 97,76 Quadratkilometern, 197.778 Einwohnern und einer Bevölkerungsdichte von 2023 Einwohnern pro Quadratkilometer die größte Stadt.

 

Neben zahlreichen Unternehmen und Franchiseunternehmen hat die Johannes Gutenberg-Universität und mehrerer Fernseh- und Rundfunkanstalten ihren Sitz in der Stadt. Bekannt sind das Südwestrundfunks und das Zweite Deutsche Fernsehens, auch als ZDF bekannt. Weiterhin ist die eine Hochburg der rheinischen Fastnacht. Sie ist eines der fünf Oberzentren des Landes und bildet mit Wiesbaden zusammen ein länderübergreifendes Doppelzentrum. 2010 bekam Mainz den Titel „Stadt der Wissenschaft 2011“ von dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verliehen.

 

Um die Wirtschaft und Infrastruktur anzusprechen, ist die Stadt vom benachbarten Ballungsgebiet Frankfurt/Rhein-Main geprägt. Somit konnte die Stadt einen der vordersten Plätze in der Wirtschaftsleistung erringen. 2005 lag die Stadt auf dem vierten Platz im Vergleich zu 50 deutschen Städten. 2006 gelang der Stadt der fünfte Platz. Gesichtspunkte waren innerhalb des Vergleichs ökonomische und strukturelle Indikatoren. Darunter zählen Faktoren wie Produktivität, Bruttoeinkommen und Investitionen. Mainz gelang eine Kaufkraft von 19.676 Euro pro Einwohner. Somit liegt die Stadt um 15 % über dem Bundesdurchschnitt. Auch das Einkommen kann sich sehen lassen, denn dieses beträgt pro Einwohner 15.254 Euro. Auch damit lag die Großstadt deutlich über dem Durchschnitt aller hundert untersuchten Städte von 11.678 Euro.

 

Im Jahre 2003 gab es 74 Betriebe des verarbeitenden Gewerbes in der Stadt. Insgesamt arbeiten in allen Betrieben über 11.000 Menschen und der Gesamtumsatz belief sich auf über 2,2 Mrd. Euro. Industrielle Ansiedelungen finden sich zwischen der Innenstadt und anderen Stadtteilen zusammen. Größere dort angesiedelte Unternehmen sind Unternehmen oder Franchiseunternehmen wie das Mainzer Traditionsunternehmen Werner & Mertz, die SCHOTT AG und Cargill. Interessant ist auch die Wepa Papierfabrik, welche hat das Hakle-Werk von dem amerikanischen Hersteller Kimberly-Clark Corporation übernommen hat und nun Hygienepapiere produziert. Weitere namenhafte Unternehmen sind IBM, Siemens oder Moguntia. Weltweit bekannt ist die Brezelbäckerei Ditsch. Ihre Wurzeln finden sich in Mainz und zählen zu eines der traditionellsten Mainzer Familienunternehmen.

 

Nicht nur die Verbindung vieler Franchiseunternehmen und anderer Betriebe machen die Stadt attraktiv. Historischen Gebäude, Denkmäler und Museen lassen die Stadt erleuchten. Die 2000 Jahre alte Stadt bietet mehr als nur Wirtschaft. Sie verzaubert ebenso mit ihren römische Tempeln, dem Adelspalais, dem Dom und Marc Chagalls blauen Fenster.

Bundesland:Rheinland-Pfalz
Landkreis:Mainz
Ort:Mainz
Fläche:97,74km²
Einwohner:197.623
© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Das Franchise-Team

Benjamin Dawo
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 271
benjamin.dawo@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Michael Horn
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 273
michael.horn@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das 1997 in Thüringen gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit rund 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.

 

Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen, die das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduzieren. Unternehmensgründer Jürgen Dawo wurde mit dem „Strategiepreis 2009“ ausgezeichnet. Die Harvard Clubs of Germany zeichneten Gabriele und Jürgen Dawo mit dem „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus.