FacebookTwitterGoogle+XingBlog

Franchise in Oldenburg

Oldenburg hat 161.334 Einwohner bei einer Fläche von 102,96 Quadratkilometern. Somit hat die im Bundesland Niedersachsen liegende Großstadt eine Bevölkerungsdichte von 1567 Einwohnern pro Quadratkilometer. Sie liegt nur 4 Meter über dem Meeresspiegel. Die kreisfreie Stadt ist ebenso Universitätsstadt und ehemalige Residenzstadt der Grafschaft, des Herzogtums, des Großherzogtums, des Freistaates und des Landes Oldenburg. Sie ist zugleich die viertgrößte Stadt und eines der Oberzentren des Bundeslandes. Zudem ist Oldenburg Sitz einer Regierungsvertretung des Landes Niedersachsen.

 

Seit 2005 gehört die Metropole zur europäischen Metropolregion Bremen/Oldenburg, eine von insgesamt elf europäischen Metropolregionen in Deutschland. Somit hat die Region nicht nur zahlreiche Unternehmen, Franchiseunternehmen und Betriebe, sondern hat einen hohe wirtschaftliche Stellung in der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahre 2008 verlieh der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft der Stadt den Titel „Stadt der Wissenschaft 2009“. Das soll schon was heißen. Anschließend darauf kann erwähnt werden, dass die Wirtschaft von Oldenburg geprägt durch einen dynamischen Mittelstand ist und einen starken Dienstleistungssektor hat. Hier ist zunehmend der Bereich der Banken und Versicherungen gemeint. Zusätzlich haben sich große Betriebe des produzierenden Gewerbes in der Stadt angesiedelt. Darunter zählen Branchen der Automobilzulieferer, Unternehmen und Franchiseunternehmen aus der Nahrungsmittelindustrie, Fotoverarbeitung und dem Druckereigewerbe. Eines der größten Energieunternehmen Deutschlands, die EWE AG, hat seinen Sitz in hier.

 

Bewundernswert für die Stadt sind die umfassenden Planungskompetenzen in sehr großen Ingenieurbüros, welche nicht nur im Inland, sonder auch im Ausland aktiv sind.  Ebenso gilt die Metropole als Zentrum der Informationstechnologie, erneuerbaren Energien oder Gesundheitswirtschaft. Durch die Beteiligung am europäischen Projekt "Creative City Challenge" beabsichtigt die Wirtschaftsförderung von Oldenburg, die Kreativwirtschaft zu fördern und eine stärkere Vernetzung von Kreativen und traditioneller Wirtschaft zu erreichen. Auch der Einzelhandel hat eine hohe Bedeutung für die gesamte Region. Grundlage hierfür ist die Innenstadt,  mit zirka 1.250 Einzelhandelsbetriebe.

 

Beachtenswert ist auch der Oldenburger Hafen, welcher zu den wichtigsten Binnenhäfen Niedersachsens zählt. 493.225 Tonnen werden jährlich umgeschlagen. Hauptumschlaggüter sind natürlich Futtermittel, Getreide, Dünger und verschiedene Baustoffe, wie Steine, Kies oder Sand. Namenhafte Unternehmen und Franchiseunternehmen in Oldenburg sind weiterhin Ashampoo GmbH & Co. KG, Nanu Nana, RedDot Solutions AG oder Eismann Haustechnik GmbH.

 

Die Metropole ist dennoch, trotz der Größe, eine Stadt der kurzen Wege. Innerhalb weniger Minuten lässt sich von jedem Punkt der Stadt aus das Zentrum und das grüne Umland erreichen. Das macht nicht nur das Wohnen attraktiv. Oldenburg erreicht bei Umfragen zur Wohnzufriedenheit immer wieder  Spitzenwerte.

 

Statt Mehrfamilienhäuser findet man hier überwiegend Ein- und Zweifamilienhäusern mit Garten. Der Mix aus historischer Bausubstanz, modernen Ergänzungen, sowie die wirtschaftlich gute Lage, machen die Stadt aus. Über 70 Prozent der befragten Unternehmer, Franchiseunternehmen und Betriebe beurteilen Oldenburg in einer deutschlandweiten Studie als wirtschaftsfreundlich.

Bundesland:Niedersachsen
Landkreis:Oldenburg (Oldenburg)
Ort:Oldenburg (Oldenburg)
Fläche:102,97km²
Einwohner:160.279
© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Das Franchise-Team

Benjamin Dawo
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 271
benjamin.dawo@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Michael Horn
Franchise-Experte Hausbau

036254 / 75 - 273
michael.horn@towncountry.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das 1997 in Thüringen gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit rund 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.

 

Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen, die das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduzieren. Unternehmensgründer Jürgen Dawo wurde mit dem „Strategiepreis 2009“ ausgezeichnet. Die Harvard Clubs of Germany zeichneten Gabriele und Jürgen Dawo mit dem „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus.